Werbeberufe

(weitergeleitet von Grafikdesigner)

 
Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch
Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch
Inhaber der Professur für Marketing
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition
Kurzerklärung:

Berufe mit unterschiedlichen Aufgaben in einer Werbeagentur, einem Industrie- bzw. Dienstleistungsunternehmen, einer Institution oder Non-Profit-Organisation.

Ausführliche Erklärung:

I. In der Werbeagentur:

Entsprechend den Hauptfunktionen einer Werbeagentur (Kundenberatung, Werbevorbereitung, Gestaltung und Media) ergeben sich vollkommen unterschiedliche Berufe mit unterschiedlichen Aufgaben, wobei die Berufsbilder einem ständigen Wechsel unterworfen sind: 1. Kundenberatung (Account-, Kontakt-Service): a) Der Kundenberater (Kontakter, Account Manager) nimmt als Vermittler zwischen Kunden und Agentur die Kundenwünsche und -aufträge entgegen (Briefing) und leitet diese in der Agentur an die zuständige Stelle weiter; er koordiniert das gesamte Projekt bis zur Präsentation der Ergebnisse beim Kunden.

b) Vorstufe zum Kontakter ist der Junior-Kontakter (Kontakt-Assistent). Dieser ist dem Kontaktgruppenleiter oder dem Etatdirektor (Account Supervisor) organisatorisch unterstellt.

2. Werbevorbereitung (Dienstleistungen für die anderen Abteilungen innerhalb einer Werbeagentur): a) Der Marketingberater berät den Kontakter bei kundenseitig anfallenden Marketingfragen hinsichtlich Preis-, Produkt- und Vertriebspolitik; er unterstützt die Geschäftsleitung aufgrund seines Marketing-Know-how bei ihrer Neugeschäftsakquisition.

b) Der Marktforscher stellt seine speziellen Kenntnisse und Fähigkeiten (z.B. Datenerhebungs- und Datenauswertungskenntnisse) dem Kontakt- und dem Kreativbereich (Gestaltungsabteilung) zur Verfügung; er führt Untersuchungen (z.B. Packungstest, Pretest) selbst durch, plant und überwacht von Marktforschungsinstituten durchgeführte Feldprojekte.

3. Gestaltung (Creativ-Abteilung, -Service): a) Der Zuständigkeitsbereich des Art Directors umfasst die bildliche, textliche sowie typografische Umsetzung der Werbekonzeption, die er mit dem Kontakter und Texter zusammen erarbeitet hat, in einzelne Werbemittel; er entwickelt Gestaltungsvorschläge für Verkaufsförderungsaktionen (Verkaufsförderung).

b) Der Texter erarbeitet den Werbetext von der Headline über den Fließtext bis zur Baseline; seine Arbeit ergänzt den Gestaltungsteil des Grafik-Designers, der häufig auch freiberuflich (Free-Lancer) tätig ist. Gemeinsam erstellen sie das Layout, bei dem Text und Bild zum Endprodukt zusammengefügt werden (Layouter).

c) Der Produktioner (Producer) sorgt für die Realisation (Produktion) von Werbemitteln; er veranlasst über den Kontakt zu Reproanstalten und Druckereien die Herstellung von Druckvorlagen (Mater, Klischee, Lithographie) und nimmt Reinzeichnungen und Andrucke ab.

d) Der Traffic-Manager unterstützt den Produktioner bei der Terminplanung und -überwachung (Timing) und sorgt des Weiteren für die Rechnungslegung während bzw. nach Abschluss eines Auftrags.

4. Media: Der Medialeiter (Media-Director) übernimmt den gesamten Mediaprozess von der Mediaanalyse über die Mediaplanung, die Mediaselektion, den Einsatz bis zur Kontrolle der Medien.

II. In Industrie- und Dienstleistungsunternehmen:

1. Werbeabteilung: Speziell im Investitionsgüter- und Dienstleistungssektor existiert der Werbeleiter, da in diesen Bereichen entweder kein Produktmanagement besteht bzw. typische Werbeagenturaufgaben Freelancern (Freiberuflern) übertragen oder in Eigenregie durchgeführt werden. Unternehmungsbezogene (institutionelle Werbung, Corporate Identity) wie produktbezogene Werbung fallen in sein Ressort.

2. Produktmanagement: V.a. in der Markenartikelindustrie wird der (klassische) Werbeleiter zunehmend aufgrund von Reorganisationsmaßnahmen durch den Produktmanager ersetzt. Seine Aufgabe ist dabei weiter gespannt als die des Werbeleiters, da er für die Planung, Koordination und Kontrolle all seiner Produkte bzw. -gruppe betreffenden Marketing-Maßnahmen zuständig ist.

Vgl. auch Produktmanagementorganisation.

 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition
 
Bücher (versandkostenfrei von springer.com)
Statistik (von statista.com)
Beschäftigte in Werbeagenturen
Personalentwicklung in Kommunikations- und Werbeagenturen in Deutschland von 2003 bis 2011 (in Prozent der Unternehmen)
Statistik: Beschäftigte in Werbeagenturen
(Kostenpflichtige Statistik)