Urbanisierungsvorteile

 
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition

Urbanization Economics; Teil der externen Ersparnisse (Agglomerationseffekte), der sich aus der räumlichen Konzentration von (nicht branchengleichen) Betriebs-, Haushalts- und Infrastrukturstandorten aufgrund der Größe des Absatz- und Arbeitsmarktes, der Informations- und Kontaktdichte und der Größe und Vielfalt der teils unentgeltlich genutzten Infrastruktur (Verstädterungsvorteile) ergibt. Die positiven Ersparnisse können verringert oder durch negative Ersparnisse in Form von wachsendem Transport(zeit)aufwand und höheren Bodenpreisen, Abgaben und Steuern oder Umweltbelastungen aufgehoben werden.

Vgl. auch Standort, Standortfaktoren.

 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition
 
Statistik (von statista.com)
Länder mit dem größten Anteil am weltweiten BIP
Länder mit dem größten Anteil am weltweiten Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2010 (kaufkraftbereinigt)
Statistik: Länder mit dem größten Anteil am weltweiten BIP
(Kostenpflichtige Statistik)