Rückzugsstrategie

 
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition

1. Begriff: Marktaustritt; Exit-Strategie; im Gegensatz zur Wachstumsstrategie kennzeichnet die Rückzugsstrategie einen teilweisen (regionalen) oder totalen Rückzug von Produkten bzw. Dienstleistungen oder ganzen Geschäftsbereichen vom Markt. Die Gründe für einen Marktaustritt können in stagnierenden, schrumpfenden oder erfolglos bearbeiteten Märkten liegen. Schrumpfende Marktvolumia können auslaufende Technologie- und Produktlebenszyklen ankündigen und erfordern eine „Stay-or-Exit-Entscheidung”, durch die ggf. frühzeitig die Marktaustrittsbarrieren gesenkt werden.

2. Ausgestaltungsformen: Im Rahmen von Marktaustrittsstrategien stehen unterschiedliche Optionen zur Wahl:
(1) Abschöpfungsstrategie mit schrittweisem Rückzug;
(2) sofortige Beendigung der Geschäftsaktivitäten;
(3) Verkauf des Geschäftsbereiches.

Vgl. auch Marktaustrittsschranken.

 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition
 
Bücher (versandkostenfrei von springer.com)
Statistik (von statista.com)
Werbeinvestitionen in Deutschland
Bruttowerbeinvestitionen in Deutschland von 2000 bis 2011 (in Millionen Euro)
Statistik: Werbeinvestitionen in Deutschland
(Kostenpflichtige Statistik)