Rückwechsel

 
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition
Wechsel, der von einem Rückgriffsberechtigten eines zu Protest gegangenen Wechsels auf einen seiner Vormänner (das sind alle Personen, an die der Wechsel durch Weitergabe jeweils indossiert wurde - Indossanten) gezogen wird. Dieser Rückwechsel muss auf Sicht lauten (Sichtwechsel) und am Wohnort dieses Vormanns zahlbar sein (Art. 52 I WG). Damit haftet dieser Vormann gegenüber dem Wechselgläubiger. Im Geschäftsverkehr der Kreditinstitute werden Retourwechsel (nicht eingelöste Wechsel) auch als Rückwechsel bezeichnet.
 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition
 
Bücher (versandkostenfrei von springer.com)
Statistik (von statista.com)
Nettokreditaufnahme der öffentlichen Haushalte
Nettokreditaufnahme der öffentlichen Haushalte in Deutschland von 1950 bis 2010 (in Millionen Euro)
Statistik: Nettokreditaufnahme der öffentlichen Haushalte
(Kostenpflichtige Statistik)