Pionier

 
Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner
Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner
Inhaberin des Lehrstuhls für Entrepreneurial Finance
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition
Kurzerklärung:

Der Pionier ist im Sinne von Schumpeters dynamischem Unternehmer jemand, der neue Kombinationen von Produktionsfaktoren einführt und am Markt durchsetzt.

Ausführliche Erklärung:

1. Begriff: Der Pionier ist im Sinne von Schumpeters dynamischem Unternehmer jemand, der neue Kombinationen von Produktionsfaktoren einführt und am Markt durchsetzt. Ein herausragendes Merkmal von Pionieren ist Kreativität, aber auch Durchsetzungsfähigkeit und Eigeninitiative.

2. Merkmale: Der Pionier wird in der Wirtschaftstheorie und Innovationsforschung als wichtiger Träger des Innovationsprozesses und des Wachstumsprozesses verstanden. Er zeichnet sich durch sei­ne Fähigkeit aus, Neues (z.B. Märkte, Pro­dukte und Dienstleistungen, Organisationsstruktur) nicht nur zu erkennen, sondern auch erfolgreich umzusetzen. Die Umsetzung erfolgt z.B. über Produktinnovation oder Prozessinnovationen oder die Erschließung neuer Märkte (s. Markterschließung).

3. Abgrenzung: Vom Pionier unterschieden wird der Routinier.

Vgl. auch Innovation.

Vgl. Abb. „Pionier, Vor- und Nachteile“.



 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Literaturhinweise/Links
 
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition
 
Bücher (versandkostenfrei von springer.com)
Statistik (von statista.com)
Anzahl der Gründungen von Unternehmen in Deutschland
Anzahl der Unternehmensgründungen in den neuen und alten Bundesländern in Deutschland von 1997 bis 2010
Statistik: Anzahl der Gründungen von Unternehmen in Deutschland
(Kostenpflichtige Statistik)