Migrationspotenzial

 
Dr. Susanne Schmid
Dr. Susanne Schmid
Referatsleiterin
Prof. Dr. Josef Schmid
Prof. Dr. Josef Schmid
o. ö. (em.) Universitätsprofessor
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition

umfasst die Abwanderungswilligen einer Region, die sich von einem Verbleib am Ort keine Erfüllung von Lebenszielen versprechen und daher zu einem günstigen Zeitpunkt und auf verschiedenen Wegen in eine aussichtsreichere Region migrieren. Wanderungspotenzial entsteht somit aus der qualitativen Diskrepanz demografischer, ökonomischer, politischer und ökologischer Zustände zwischen Abwanderungs- und Zielregion. In welchem Umfang sich Abwanderung dann realisiert, hängt von der Motivation und den Möglichkeiten potenzieller Migranten ab. Jedem Migrationsvorgang geht daher eine Abwägung zwischen Abwanderung und Ortsbindung sowie zwischen der Attraktivität einer Zielregion und den Hindernissen, diese zu erreichen, voraus. Fällt diese Abwägung zugunsten der Migration aus, wird diese eingeleitet.

 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition