Mietwohngrundstücke

 
StB Birgitta Dennerlein
StB Birgitta Dennerlein
Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition

Grundstücksart im Sinn des Bewertungsgesetzes; relevant bei der Einheitsbewertung für Zwecke der Grundsteuer. Bebaute Grundstücke, die zu mehr als 80 Prozent (berechnet nach der Jahresrohmiete) Wohnzwecken dienen und weder Einfamilienhaus noch Zweifamilienhaus sind (§ 75 II BewG).

Bewertung für Grundsteuer: Grundsätzlich nach dem Ertragswertverfahren (§ 76 I, §§ 78 ff. BewG; vgl. Ertragswert); ausnahmsweise nach dem Sachwertverfahren (§ 76 III, §§ 83 ff. BewG; vgl. Sachwert; Grundstücksbewertung).

Für Grunderwerbsteuerzwecke ist der Bedarfswert bei der Bewertung von Mietwohngrundstücken heranzuziehen. Für Erbschaftsteuerzwecke ist nach der Erbschaftsteuerreform - wirksam ab dem 1.1.2009 - grundsätzlich der gemeine Wert zugrunde zu legen.

Vgl. Grundstücksbewertung.

 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition
 
Bücher (versandkostenfrei von springer.com)
Statistik (von statista.com)
Steuereinnahmen des Bundes
Steuereinnahmen des Bundes nach ausgewählten Arten im Jahr 2011 (in Millionen Euro)
Statistik: Steuereinnahmen des Bundes
(Kostenpflichtige Statistik)