Going Private

 
Dr. Cordula Heldt
Dr. Cordula Heldt
Referentin und Rechtsanwältin
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition

Überführung einer öffentlichen, börsennotierten Gesellschaft in eine private, nicht an den öffentlichen Aktienmärkten gehandelte Unternehmung. Motiv einer Public-to-Private Transaktion kann die Umwandlung oder Restrukturierung eines Unternehmens sein. Ein Going Private folgt z.B. auf einen erfolgreich durchgeführten Squeeze-Out, der ein „kaltes Delisting“ von der Börse ermöglicht. Wenn alle Aktien in einer Hand vereint sind und daher kein Handel mehr stattfindet, entfallen die Voraussetzungen für die Zulassung zum Börsenhandel. Für den Rückzug eines Unternehmens von der Börse sind das BörsG, das Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) und das Aktiengesetz zu beachten; vgl. Delisting.

Gegensatz: Initial Public Offering (IPO).

 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition
 
Bücher (versandkostenfrei von springer.com)
Statistik (von statista.com)
Anzahl der Aktionäre in Deutschland
Anzahl der Aktionäre in Deutschland von 1988 bis 2011 (in 1.000)
Statistik: Anzahl der Aktionäre in Deutschland
(Kostenpflichtige Statistik)