Börsenplätze

 
Dr. Cordula Heldt
Dr. Cordula Heldt
Referentin und Rechtsanwältin
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition

Ort, an dem sich eine Börse befindet. Sieben inländische Wertpapierbörsen sind in Frankfurt a.M. (Haupthandelsplatz), Düsseldorf, München, Berlin (Börse Berlin und seit Mai 2009 Tradegate Exchange), Hamburg/Hannover und Stuttgart (Regionalbörsen) tätig. Die Bremer Börse wurde zur Mitte 2007 aufgelöst. Nach der Orderbuchstatistik umfasst das Umsatzvolumen der Frankfurter Börse mehr als 90 Prozent des gesamten Umsatzvolumens für Aktien und Anleihen der dt. Wertpapierbörsen. Daneben gibt es am Börsenplatz Frankfurt eine Finanzterminbörse (EUREX) und am Börsenplatz Hannover eine Warenbörse (RMX). Im internationalen Vergleich wird jeweils der größte Börsenplatz eines Landes mit dem bekanntesten Börsenindex herangezogen.

Vgl. DAX, siehe auch Marktkapitalisierung im Vergleich.

 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition
 
Bücher (versandkostenfrei von springer.com)
Statistik (von statista.com)
Anzahl der Aktionäre in Deutschland
Anzahl der Aktionäre in Deutschland von 1988 bis 2011 (in 1.000)
Statistik: Anzahl der Aktionäre in Deutschland
(Kostenpflichtige Statistik)