Bodenwertermittlung

 
Helmut Keller
Helmut Keller
Autor, Schuldnerberater, Referent
 
GEPRÜFTES WISSEN
Über 150 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
 
Definition

Zur Ermittlung des Bodenwerts (§ 16 Beleihungswertermittlungsverordnung)  sind Erhebungen anzustellen über:

  • die örtliche Lage, die Größe und den Zuschnitt des Grundstücks,
  • die Art und das Maß der baurechtlich festgesetzten Nutzungsmöglichkeiten und die tatsächliche Nutzung,
  • die Art und Beschaffenheit der Zuwegungen,
  • die wichtigsten wirtschaftlichen und verkehrstechnischen Verbindungen,
  • die Anschlussmöglichkeiten an Versorgungsleitungen und Kanalisation,
  • die noch anfallenden Erschließungsbeiträge,
  • vorhandene Richtwerte und Vergleichspreise.

Der Bodenwert ist nach Quadratmetern der Grundstücksfläche anzusetzen. Bei der Bodenwertermittlung darf keine höherwertige Nutzung als zulässig zugrunde gelegt werden.

Vgl. auch Richtwertkarte.

 
Suche in der E-Bibliothek für Professionals
Sachgebiete
 
 
Mehr zur Definition
 
Bücher (versandkostenfrei von springer.com)
Statistik (von statista.com)
Anzahl der Bausparkassen in Deutschland
Anzahl der Bausparkassen (Institute) in Deutschland von 2003 bis 2010
Statistik: Anzahl der Bausparkassen in Deutschland
(Kostenpflichtige Statistik)