Prof. Dr. Ulrich Trautwein

Prof. Dr. Ulrich Trautwein

Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Tübingen,
Professor für Empirische Bildungsforschung

Sprecher der im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder geförderten Graduiertenschule LEAD (Learning, Educational Achievement, and Life Course Development)

Leiter des Netzwerks Empirische Bildungsforschung der Baden-Württemberg Stiftung

Profil
Kurzvita

Studium der Psychologie an den Unversitäten Göttingen und University of California, Santa Cruz. Promotionsstudium am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin. Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Forschungsgruppenleiter am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Rufe auf Professuren in Zürich, Freiburg (Schweiz), Erfurt und Tübingen (angenommen).

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Empirische Bildungsforschung und Pädagogische Psychologie, Schwerpunkte: Entwicklung von Selbstkonzept und Persönlichkeit, Effektivität im Bildungssystem, Effekte von Hausaufgabenvergabe und Hausaufgabenerledigung

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Die Makroökonomik betrachtet als Wissenschaft von den gesamtwirtschaftlichen Vorgängen die Volkswirtschaft als Ganzes, indem sie gleichartige Wirtschaftssubjekte zu Sektoren (wie Haushaltssektor, Unternehmenssektor) zusammenfasst und ihre ökonomischen Aktivitäten in Form von Aggregatvariablen (wie gesamtwirtschaftlicher Konsum oder gesamtwirtschaftliches Güterangebot) darstellt. Demzufolge untersucht ... mehr
von  Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann
Unter einer strategischen Planung wird die Institutionalisierung eines umfassenden Prozesses verstanden, um zu entscheiden, in welche Richtung sich ein Unternehmen (oder ein Teilbereich des Unternehmens) entwickeln soll, d.h. welche Erfolgspotenziale es nutzen und ausschöpfen sollte, und welchen Weg in Form ... mehr
von  Prof. Dr. Günter Müller-Stewens