Prof. Dr. Dirk Sauerland

Prof. Dr. Dirk Sauerland

Universität Witten/Herdecke, Lehrstuhl für Institutionenökonomik und Gesundheitspolitik,
Lehrstuhlinhaber
Profil
Kurzvita

seit 08/2008: Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre, Lehrstuhl für Institutionen­ökonomik und Gesundheitssystemmanagement, Universität Witten/Herdecke (UW/H)

04/2003–07/2008: Professor für Volkswirtschaftslehre (C4), Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre/Gesundheits- und Institutionen­ökonomik, Wissenschaftliche Hoschule Lahr (WHL)

03/2002–03/2003: Hochschuldozent für das Fach Volkswirtschaftslehre, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU)

01/1997–02/2002: Wissenschaftlicher Assistent, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Geld und Währung, WWU

06/1992–12/1996: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Geld und Währung, WWU, (Prof. Dr. Manfred Borchert), Promotion zum Dr. rer. pol. (Mai 1996)

10/1987–05/1992: Studium der Volkswirtschaftslehre, WWU

02/1987–09/1987: Angestellter beim Ausbildungsbetrieb

08/1984–01/1987: Ausbildung zum Bankkaufmann

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Die Basis der Arbeit des Lehrstuhl bildet die Neue Institutionenökonomik (NIÖ). Mit ihrem mikroökonomischen Fokus liefert sie ein breit einsetzbares Instrumentarium zur Analyse und Gestaltung von Anreizsystemen in Wirtschaft und Politik.

Im Mittelpunkt der Forschung im Bereich des GSM stehen Fragen der Versorgungsforschung, wie zum Beispiel die nachhaltige Finanzierung der Ausgaben für Gesundheit und die Sicherung und Verbesserung der Qualität der medizinischen Versorgung.

Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
I. Charakterisierung: 1. Begriff Der Begriff des Nonprofit Managements (auch als Not-for-Profit Management oder NPO-Management bezeichnet) beinhaltet das Management von Nonprofit-Organisationen (NPO). Dazu gehört dementsprechend die Anwendung des betriebswirtschaftlichen Instrumentariums auf die spezifischen Problemstellungen, Rahmenbedingungen und vielfältigen Besonderheiten von NPO. ... mehr
von  Prof. Dr. Bernd Helmig
Die Regulierung der Rechnungslegung war lange Zeit eine Staatsaufgabe und damit von vielfältigen nationalen Besonderheiten geprägt. Die folglich international wenig vergleichbaren Rechnungslegungsdaten behinderten somit das Zusammenwachsen der Kapitalmärkte.
von  Prof. Dr. Bernhard Pellens, Prof. Dr. Thorsten Sellhorn, Dipl. Ök. Torben Rüthers