Prof. Dr. Bernhard Pellens

Prof. Dr. Bernhard Pellens

Univ. Bochum, Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, FB Wirtschaftswissenschaft,
Lehrstuhlinhaber
  • Mitglied des Direktoriums im Institut für Unternehmensführung;
  • Mitherausgeber der Zeitschrift "Die Betriebswirtschaft" (DBW);
  • Mitglied der Arbeitskreise „Externe Unternehmensrechnung" und „Immaterielle Werte im    Rechnungswesen" der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.;
  • Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften;
    Mitglied des Vorstands des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC);
  • Mitglied des Vorstands der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.
Profil
Kurzvita
  • Geboren 1955
  • 1976-1981: Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Köln und Bochum
  • 1981-1986: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Dr. h.c.mult. W. Busse von Colbe
  • 1986-1988: Mitarbeiter im Controlling in einem mittelständischen Unternehmen
  • 1988: Promotion zum Dr. rer. oec. mit dem Thema „Der Informationswert von Konzernabschlüssen“
  • 1988: Gastdozent Tongji-Universität Shanghai/China
  • 1988-1993: Habilitation an der Ruhr-Universität Bochum, Thema der Habilitationsschrift: „Aktionärsschutz im Konzern – Empirische und theoretische Analyse der Reformbestrebungen der Konzernverfassung“
  • 1993-1994: Vertretung des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Controlling der Universität Kaiserslautern
  • 1994-1997: Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Unternehmensrechnung, Universität Münster
  • seit 1997: Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Unternehmensrechnung, Universität Bochum
  • 2002: Gastprofessur im Sommersemester 2002 an der Virginia Tech: Blacksburg (USA)
  • seit 2006: Honorarprofessor des CDHK der Tongji Universität Shanghai, VR China.
Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte

Schwerpunkt Lehrtätigkeit:

  • Bilanzierung nach nationalen und internationalen Rechnungslegungsstandards; Unternehmensbewertung und Unternehmensanalyse aus Eigen- und Fremdkapitalgebersicht.

Interdisziplinäre Aspekte:

  • Corporate Governance; Schnittstellen zum Konzern- und Beteiligungscontrolling.
Wirtschaftslexikon
  Detailsuche

ANZEIGE

Meine zuletzt besuchten Definitionen
Sie haben derzeit noch kein Stichwort besucht
Schwerpunktbeiträge des Tages
Die Makroökonomik betrachtet als Wissenschaft von den gesamtwirtschaftlichen Vorgängen die Volkswirtschaft als Ganzes, indem sie gleichartige Wirtschaftssubjekte zu Sektoren (wie Haushaltssektor, Unternehmenssektor) zusammenfasst und ihre ökonomischen Aktivitäten in Form von Aggregatvariablen (wie gesamtwirtschaftlicher Konsum oder gesamtwirtschaftliches Güterangebot) darstellt. Demzufolge untersucht ... mehr
von  Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann
Unter einer strategischen Planung wird die Institutionalisierung eines umfassenden Prozesses verstanden, um zu entscheiden, in welche Richtung sich ein Unternehmen (oder ein Teilbereich des Unternehmens) entwickeln soll, d.h. welche Erfolgspotenziale es nutzen und ausschöpfen sollte, und welchen Weg in Form ... mehr
von  Prof. Dr. Günter Müller-Stewens